Unsere Kunden müssen die Schufa nicht fürchten!

Wir haben auch Strom und Gasanbieter in unserem Programm die keine Schufa Prüfung vornehmen. Wichtig wäre im Vorfeld ein entsprechender Hinweis vom Kunden an uns, damit wir den richtigen Vertragspartner auswählen können.

Viele Anbieter bedienen sich so genannter Wirtschaftsauskünfte wie z.B. Schufa, Creditreform, Bürgel, Hoppenstedt, Avarto Infoscore, Deltavista, Creditsafe die auch über Privatpersonen Auskünfte gespeichert haben. Fällt die Auskunft negativ aus wird der Vertrag vom Versorger abgelehnt und der Kunde muss den höheren Preis des Grunversorgers bezahlen.

Das muss nicht sein. Bei uns bekommen Sie Strom und Gasverträge trotz negativ Eintrag und die passenden Tipps um Ihre Schufa Auskunft wieder auf Vordermann zu bringen.

Wie kommt es zum Negativ-Eintrag:
Beurteilung der Finanzlage
Zahlungserfahrungen, Beurteilung der Geschäftsverbindung
Bewertung der finanziellen Lage anhand von Rankings, bzw. Bonitätsindizes
Wiedergabe archivierter „Negativmerkmale“
Kreditvergabe
Angabe des Kreditinstitutes, Angabe der Kontonummern
Daten zu laufenden (Giro-)Konten, Krediten, Leasingverträgen, Handyverträgen und weiteren Geschäften.
Schufa-Auskunft über bisherige Kreditabwicklungen, Einkommenssituation (Höhe, Arbeitgeber, Sicherheit des Arbeitsplatzes), Ausgabensituation (Miete, Kreditrückzahlungen), Vermögenssituation (vorhandene Vermögensbestandteile), Schuldensituation (Kredite, übernommene Haftungen); Güterstand.

Bonität (von lateinisch bonitas, „Vortrefflichkeit“) oder Kreditwürdigkeit ist in der Finanzwirtschaft die Fähigkeit einer natürlichen Person oder von Unternehmen oder Staaten, die aufgenommenen Schulden zurückzahlen zu können (wirtschaftliche Rückzahlungsfähigkeit) und die Bereitschaft diese zurückzahlen zu wollen (Zahlungswilligkeit). Bei Emittenten von Wertpapieren wird unter Bonität die Fähigkeit verstanden, die Emission nebst Zinsen zu bedienen und zu tilgen. Daraus ableitbar ist die Wahrscheinlichkeit, mit der ein Kreditnehmer in der Lage und willens sein wird, die erforderlichen Rückzahlungen zu leisten. Quelle: Wikipedia

Bonitätsindex:
100-149 ausgezeichnete Bonität 0,20 %
150-199 sehr gute Bonität 0,35 %
200-249 gute Bonität 0,84 %
250-299 mittlere Bonität 1,99 %
300-349 schwache Bonität 6,97 %
350-499 sehr schwache Bonität 15,05 %
500 mangelhafte Bonität
600 ungenügende Bonität
Ein Bonitätsindex ist ein Maßstab zur Beurteilung der Kreditwürdigkeit einer natürlichen oder juristischen Person und entspricht einem Kapitalmarktrating. Der Bonitätsindex dient als Prognosewert zur Beurteilung der Zahlungsfähigkeit einer Person und basiert auf einer Vielzahl von Kennwerten (z. B. Eigenkapital, Liquidität, Erlös, Zahlungsverhalten). Ein Vertragspartner kann dadurch besser ein Zahlungs- oder Insolvenzrisiko bei einem Vertragsschluss abschätzen.

In der Regel bedeutet ein kleiner Wert eine gute und ein großer Wert eine schlechte Bonität. Quelle : Wikipedia
Auch viele Endverbraucher erhalten durch uns Möglichkeiten zur Teilnahme an Energiemärkten, die dem Einzelkunden allein so nicht möglich wären.