Der heutige Bericht in der Frankenpost Ausgabe ist mir leider nicht unbekannt. Viele meine Kunden berichten über derartige Vorfälle die vorwiegend von einem Münchner Unternehmen ausgehen.
Über eine geschickte Gesprächsführung werden dem Angerufenen die entsprechenden Daten entlockt und schon hat man einen ungewollten Stromvertrag am Hals.

Zitat Frankenpost:

„Ich habe ein Schreiben bekommen, das ich am Telefon einen neuen

Stromvertrag

abgeschlossen haben soll. Wie kann das sein?“ fragt eine Leserin
Verbraucherschützer wissen um solche Praktiken: Wenn am Telefon ein Angebot unterbreitet wird und der Kunde sich darauf einlässt, die Zählernummer mitzuteilen, wird das oft als Vertragsabschluss gewertet. Die Experten von der Verbraucherzentrale raten daher, am Telefon keine Daten zu Stromzählern oder bestehenden Vertragsverhältnissen durchzugeben. Auch sollen Verbraucher ungeprüft keinen neuen Vertrag abschliessen. Vor allem dann nicht, wenn bislang kein Kontakt oder Vertragsverhältnis zu dem Unternehmen bestand.
Ungewollt abgeschlossene Verträge sollen demnach beim neuen Stromanbieter schriftlich wegen arglistiger Täuschung angefochten werden.
Ergänzend sollten Verbraucher von Ihrem 14 tägigen Widerrufsrecht Gebrauch machen, so raten Verbraucherschützer. Und sie raten: „Wer dennoch nicht aus dem strittigen Vertrag kommt, sollte den Vorgang der Schlichtungsstelle Energie zur Entscheidung vorlegen.“
Zitat Ende.

Wir raten zusätzlich zu einer Beschwerde über den Anbieter bei der Bundesnetzagentur einzureichen! http://www.bundesnetzagentur.de
Schreiben Sie sich den Namen der Firma und des Mitarbeiters auf. Notieren Sie sich auch die Telefonnummer von der aus Sie angerufen worden sind. Meistens eine Münchner Vorwahl mit 089….

Gerne helfen wir Ihnen mit kostenlosen Vordrucken zum Wiederufsrecht und zur Beschwerdeführung.
Sie müssen auch unseren Service bedenken den Sie bei Online-Angeboten nicht haben und auf den Sie nicht verzichten sollten. Über die Fallstricke der Online Angebote, wie hohe Wechselprämien die als Reisgutschein ausgegeben werden, und vieles anderes hat RLT (Birgit Showange), ZDF Wiso und andere bereits mehrfach berichtet und gewarnt. Auf meiner Webseite unter www.energieberatung-frankenwald.de finden Sie diese Probleme ausführlich dargestellt.

Alle unsere Angebote bzw. die Verträge der Anbieter sind durch einen Rechtsanwalt geprüft und nach verschiedenen Merkmalen qualifiziert.
Wir überwachen für sie den kompletten Wechselprozess und regulieren auftretende Probleme.
Auf Wunsch prüfen wir Ihre Versorgungsabrechnungen.
Wenn Sie es wünschen kommen wir zum Vertragsabschluss zu Ihnen nach Hause und Sie erhalten eine kostenlose Energie-Einspar-Beratung.
Wir überwachen Ihre Verträge auf Ablauf und wenn sich bessere Konditionen ergeben ermitteln wir diese für Sie und stellen die Verträge um.

Alles selbstverständlich kostenlos für unsere Kunden.